[rlc.minors]

Seit 2022, Kompetenzcluster für minderjährige Geflüchtete.
Mit Unterstützung von terre des hommes und der UNO Flüchtlingshilfe.

Um geflüchteten Minderjährige in ihrem Zugang zum deutschen Recht bestmöglich unterstützen zu können, existiert unter dem Dach der RLCD e.V. ein hauptamtlich koordiniertes Team von 20-25 wiederum ehrenamtlichen RLC-Berater:innen, deren Fortbildung und Arbeit explizit den Rechtsbelangen migrierender Minderjähriger gewidmet wird. Die hierbei unter dem Titel [rlc.minors] entstehende, spezifische Beratungskompetenz leistet im Wege der standortunabhängigen, virtuellen Beratungsarbeit:

1. Unmittelbare Rechtsberatung für flüchtende Minderjährige in oder mit dem Zielland Deutschland, deren Rechtsberatungsbedarf u.A. von einschlägig befassten NGOs in Drittstaaten, vor allem aber von den deutschen RLCs initial aufgenommen, nicht aber eigenständig bewältigt werden kann;
2. Mittelbar auch eine Verbesserung der Beratungsqualität für Minderjährige in den lokalen RLCs selbst durch peer-to-peer und second level support,
3. Sowie Dokumentation und Aufbereitung der vorgenannten Aktivitäten, um eine beschleunigte Bildung von Fallgruppen und Best-Practices mit Blick auf die Rechte flüchtender Minderjähriger forcieren zu können.

Du willst mehr erfahren? Wende dich einfach per Mail an unser Koordinator:innen-Team.

Minderjährige – begleitet oder unbegleitet – benötigen besonders sensible Beratung:
Kindesschutz muss für alle Kinder gelten, unabhängig von Herkunft und Hautfarbe.